Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

20.09.2020

Klassenfindungstage des Jahrgangs 7

Wir, die Klasse 7a, trafen uns am Dienstagmorgen am Bootshaus. Dort begegneten wir vier Studenten, die für das Programm sorgten. Als Erstes spielten wir ein paar Kennenlernspiele. Nachdem sie unsere Namen einigermaßen kannten, machten wir eine kleine Pause. Leider gab es kein gemeinsames Frühstück, jeder musste sein eigenes Essen mitbringen.

Dann fing das richtige Programm an. Wir durften ein Floß bauen! Das hat mega viel Spaß gemacht! Zur Verfügung hatten wir Schrauben, Spanngurte, Bretter, runde Holzbalken, Akkuschrauber und natürlich Tonnen. Daraus sollten wir gruppenweise ein Floß zaubern. Und tatsächlich, am Ende, standen da vier Flöße, bereit ins Wasser gelassen zu werden. Als sie dann endlich im Wasser waren, begann das eigentliche Abenteuer! Vier Miniversionen der Titanic auf der Lahn! Und nein, sie sind nicht untergegangen. Aber mit den Schwimmwesten, zwischen den Flößen, hat man sich wirklich wie ein Passagier der Titanic gefühlt. Leider war das Wasser ziemlich kalt und wir konnten nicht sehr lange drin bleiben. Manche sind aber auch zurück zum Anlieger geschwommen. Und schon sind wir am Ende des Tages angekommen. Der Tag war wunderschön und wir haben viel dazu gelernt!

(von Karla Markmann und Carlotta Bachelier , 7a)

Die tollen Klassenfindungstage fingen um 8:30 Uhr an einem schönen Montag, dem 24. August 2020, am Bootshaus an.

Wir trafen uns alle auf der großen Wiese mit unserem Lehrer Herrn Dirks und unserer Lehrerin Frau Hüller, inklusive vier Betreuern. Als Erstes spielten wir ein Kennenlernspiel, bis alle die Namen auswendig konnten. Zwischendurch machten wir eine leckere Essenspause. Nach der kurzen Pause spielten wir noch ein paar lustige Spiele und machten uns dann an die Arbeit, die großen Flöße zu bauen. Dies dauerte ungefähr zwei Stunden.

Nach der langen, anstrengenden Zusammenarbeit zogen wir uns alle Rettungswesten an und gingen aufs Wasser. Das Wasser war zwar eiskalt, trotzdem sprangen nach kurzer Zeit alle hinein!

Die Floßtour dauerte ca. zwei Stunden, bis wir dann zurück zum Bootshaus fuhren. Die Zeit verging viel zu schnell!

Das war auch schon das Ende des tollen Tages und wir sind alle nach Hause gegangen.

Dieser Tag war unvergesslich schön!

(von Leonie Schultz und Sofie Höhl, 7e)

10.04.2016

Klassenfindungstage in Wolfshausen (Bericht Klasse 7a)

Die Klassen 7a, 7b und 7c verbrachten gemeinsam mit ihren LehrerInnen Fr. Balzer, Fr. Closmann, Fr. Hankammer, Hr. Bremer, Hr. Eckert und Hr. Koch spannende und lustige Klassenfindungstage in Kooperation mit dem BSJ in Wolfshausen.

Erster Tag:

Am Montag, dem 22. Februar 2016 sind wir für zweieinhalb Tage nach Wolfshausen gefahren. Wir waren drei Klassen aus der 7. Jahrgangsstufe (7a, 7b und 7c). Die fünfzehn Minuten Busfahrt von Marburg nach Wolfshausen wurde durch Reden und Lachen überbrückt. Als wir im Kreisjugendheim angekommen waren lernten wir zuerst die Teamer kennen. Jeder Klasse wurden drei Teamer zugeteilt, die uns die ganze Zeit dort begleitet haben.

Den Vormittag über war jede Klasse mit ihren Teamern unterwegs und mit Kennenlernspielen beschäftigt. Danach haben wir unsere Zimmer bezogen und waren rechtzeitig zum Mittagessen fertig. Für den Nachmittag haben wir eine Aufgabe bekommen, die wir als Klasse gemeinsam zu bewältigen hatten. Diese Aufgabe bestand darin, einen Aussichtsturm zu bauen, bei der jeder Schüler auch tatsächlich seinen Anteil beisteuern musste. Es dauerte einige Zeit bis wir es geschafft hatten. Nach getaner Arbeit gab es Abendessen.

Der Abend verlief so, dass wir zunächst eine Abendrunde mit den Lehrern, aber ohne die Teamer gemacht haben. Wir haben über den Tag gesprochen und über das, was an diesem Tag gut und nicht so gut war. Anschließend hatten wir bis halb zehn Uhr Freizeit, in der wir Gesellschaftsspiele, zum Beispiel "Werwolf" gespielt haben. Ab zehn Uhr war Bettruhe angesagt und wir mussten ins Bett gehen.

von: Leon F. und Farouk

 

Dienstag und Mittwoch, 23./24.02.2016:

Patricia, Milan und Chris, unsere Teamer, gaben uns verschiedene Aufgaben zur Stärkung unserer Klassengemeinschaft.
Unsere Klassenlehrerin, Frau Hankammer, weckte uns um 8:00 Uhr, damit wir pünktlich zum Frühstück um 8:30 Uhr kamen. Nach dem Frühstück trafen wir uns mit unseren Klassenkameraden und den Teamern im Gemeinschaftsraum.

Als erstes spielten wir ein Spiel um wach zu werden. An diesem Tag bekamen wir zwei Hauptaufgaben, für die wir jeweils mehrere Stunden brauchten. Die erste Aufgabe bestand darin, dass wir einen Bereich hatten, mit dem wir immer in Kontakt bleiben mussten. So sollten wir im Wald versteckte Gegenstände holen. Das Ziel der zweiten Aufgabe war, dass wir in drei Gruppen an verschiedenen Orten starteten und zum gleichen Ziel kommen mussten. Dabei durften wir nicht den Boden berühren, sondern nur auf Drahtseilen laufen.

Am Abend haben wir alle gemeinsam ein Spiel namens Werwolf gespielt.

Den Tag darauf vollendeten wir die zweite Aufgabe, da wir damit noch nicht fertig geworden waren. Als wir es geschafft hatten, waren wir alle überglücklich! Es gab noch ein letztes Mal Mittagessen und dann fuhren wir nach Hause.

von: Emma, Destan und Rania

11.03.2015

Klassenfindungstage der Jahrgangsstufe 7