Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

04.07.2022

Ehemaligenfest 2022

Liebe Ehemalige,

nach vier Jahren wird es in diesem Jahr endlich wieder ein Ehemaligen-Fest geben. Wir laden alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler herzlich ein,

am Samstag, den 08. Oktober 2022 ab 19 Uhr

in die Elisabethschule zu kommen, um frühere Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer oder einfach den alten Klassenraum wiederzusehen!

Der aktuelle Abiturjahrgang wird für Getränke und kleine Snacks sorgen, die zugunsten ihrer Abi-Kasse verkauft werden. Damit wir besser planen können, bitten wir um eine kurze Anmeldung über ehemaligeelisabethschule.de bis zum 17.09. (nicht 17.10. wie in der Mail stand - wir machen zwar vieles möglich, Zeitreisen gehört aber leider noch nicht dazu. Andererseits ist ein Ehemaligentreffen ja auch immer so eine Art Zeitreise)

Da wir nicht von allen Ehemaligen die Mail-Adressen haben, wäre es schön, wenn die Information auch über andere Kanäle mit früheren Schülerinnen und Schülern der Elisabethschule geteilt werden würde.

Das Ehemaligen-Fest ist natürlich auch immer ein guter Treffpunkt für diejenigen, die ihr 5-, 10-, 15-jähriges usw. Abiturjubiläum feiern möchten!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Gunnar Merle, Lars Perle, Jacqueline Wolter

 

03.12.2011

Verein der Ehemaligen

Der Verein der Ehemaligen der Elisabethschule wurde im Jahre 1929 zum 50. Jubiläum des damaligen Mädchenlyceums "Elisabethschule" gegründet. Er verfolgte von Anfang an folgende Ziele:

  • Er pflegt die Verbindung der Ehemaligen untereinander und mit der Schule.
  • Er unterstützt die Schule bei der Beschaffung und Erhaltung von Lehrmitteln.
  • Er stiftet Preise für besondere Leistungen.
  • Vor allem aber: Er unterhält das der Schule zur Verfügung gestellte Bootshaus in Wehrda mit seinen nunmehr 20 Ruderbooten und 10 neuen Kajaks und Canadiern.

Von Anfang an war es ein besonderer Schwerpunkt des Vereins, dem Rudersport eine Heimat und der Schule dadurch ein besonderes Profil zu geben. Die Marburger Elisabethschule  war damit 1929 die erste Mädchenschule Deutschlands, an der Rudersport betrieben wurde. In den fast 75 Jahren seines Bestehens hat der Verein den Bootsbestand beständig vergrößert und erneuert, und mit zahlreichen gewonnenen Siegen und Pokalen haben die Ruderinnen und Ruderer zum guten Ruf der Elisabethschule beigetragen.

Das Bootshaus wurde in den letzten Jahren durch den unermüdlichen Einsatz von Herrn Zwickert und großzügige Spenden der leider im Jahr 2015 verstorbenen Ehrenvorsitzenden, Frau Ute Mehnert, modernisiert.

2001 hat der Verein ein weiteres Zeichen gesetzt: Der Ehrenpreis der Ehemaligen, mit 100,- Euro dotiert, zeichnet die besten Abiturient/innen eines Abitur-Jahrgangs aus.

Auch bei der Pflege und Erhaltung anderer wertvoller Einrichtungen ist der Verein aktiv. So wurde mit der Hilfe des Fördervereins der vordere Schulhof neu gestaltet und 2016 ein neues Klavier angeschafft. Außerdem funngiert der Förderverein als Träger unserer Ganztagsschule, unserer Musikklassen und des Schulfest.

Der Kontaktpflege der Ehemaligen und Freunde untereinander und mit der Schule dienten gesellige Treffen im Sommer vor Ferienbeginn im Bootshaus und im Herbst in den Räumen der Schule.

Da es keinen Nachwuchs aus jüngeren Jahrgängen in ausreichender Zahl gab, hat sich der Verein mit dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterFörderverein der Elisabethschule zusammengetan und sich aufgelöst.

Schulischer Ansprechpartner für die Ehemaligen ist:

Gunnar Merle Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailehemaligeelisabethschule.de