Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

06.01.2020

Kollegiumsfortbildung 2020: Paris

Paris: Zentrum der europäischen Kulturgeschichte

Berlin, Wien, Rom, Madrid, London – alle diese Metropolen sind für die europäische Kulturgeschichte von herausragender Bedeutung, aber Paris kann als deren Zentrum bezeichnet werden, wenigstens seit dem Absolutismus, der die höfische Kultur Frankreichs zum Leitkonzept für die Eliten in ganz Europa machte, bis in das ausgehende 19. Jahrhundert, das dann aber auch mit Impressionismus, Expressionismus und L‘Art Deco, mit Existentialismus und Strukturalismus den kulturellen Diskurs in Westeuropa bestimmte. Gewiss ist das nicht alles nur Paris zuzuschreiben, und gewiss stammten viele originäre Impulse auch aus anderen Ländern, aber von der Kunst über die Mode bis zum Film ist die europäische Kulturgeschichte seit 1700 ohne Paris nicht vorstellbar. Paris ist aber nicht nur Metropole, sondern zu allererst auch ein Lebensgefühl, ein Lebensentwurf, der von Individualismus, Weltoffenheit und Lebensart geprägt ist. Beide Aspekte sollen bei unserer Fahrt besonders betont werden, in Parks, Palästen und Museen, in Bistros und Cafés. Man sehe sich dazu nur Woody Allans „Midnight in Paris“ (2011) an, eine wunderbare Zeitreise durch das Paris der Belle Epoque mit allen illustren Gestalten, deren Werke heute die Museen und Bibliotheken füllen: Picasso, Matisse, Toulouse-Lautrec, Dali, Hemingway etc.

Fächerübergreifende, schulinterne Fortbildung in der unterrichtsfreien Zeit  vom 30.1. bis 3.2.2020

Akkreditierung durch die Hessische Lehrkräfteakademie:

Fächer/Zielgruppe: alle Fachschaften, bes. Geschichte, Kunst, Musik, Politik, Religion, Ethik, Geographie, Deutsch, Tutoren in spe zwecks Vorbereitung einer Studien-/Austausch-/Begegnungsfahrt 

Leitung: Tobias Meinel

Kosten: ca. 100,- Bahn, ca. Ü/F 60,- Euro pro Nacht im DZ (EZ 100,-), zzgl. Transfer, Eintritte

Unterbringung:  Hotel du Square d‘Anvers im 9. Arrondissement, unterhalb des Montmartre (Ü/F für vier Nächte im EZ ca. 320,00 Euro, im DZ ca. 175,00 Euro); Adresse: 6 Place d’Anvers, 75009 Paris, Tel: +33 (0)142812074 ? Fax: +33 (0)148784745 ? www.square-danvers-hotel.com

Züge

Anreise Do., 30.1., ab MR um 15:35, an Paris 20:41 RE/TGV
Rückreise Mo, 3.2., ab Paris um 10:55, an MR 16:19 ICE/RE

Bäder:  Rudas Bad hat am Freitag Männertag, sonst gemischt, 6-22 Uhr, Gellert-Bad immer gemischt 6-20 Uhr, immer mit Badebekleidung, größeres Handtuch mitbringen (leihen möglich), Preise:  10-20€

ÖPNV: Am besten kauft man in den Automaten ein Carnet = 10 Einzelfahrscheine (14,50 Euro), die für eine Strecke gelten. Man kann damit aber nur entweder die Metro oder den Bus nehmen.
Ein Tagesticket kostet 7,50 Euro, ist nicht übertragbar und ist nur gültig von 0.00 bis 24.00 Uhr (also nicht 24 Stunden lang).

Mögliche Abendveranstaltungen:
2.2.     Joe Armon-Jones in der Boule Noire (https://www.facebook.com/JoeArmonJones/) (ganz in der Nähe des Hotels), ca. 20,- Euro

2.2.    Hoffmanns Erzählungen (Jacques Offenbach) in der Opéra Bastille, 117,00 Euro

31.1.-1.2. Opéra Garnier, Ballett Gisèlle, ab 168,00 Euro

Programmentwurf (Museen kursiv):

Donnerstag, 30.1.
15:35     ab MR Hauptbahnhof mit RE/TGV bis
20:41     nach Paris Gare de l’Est, Transfer zum Hotel, Einchecken
22:00     Nachtmahl  im Grand Comptoir d'Anvers nebenan, anschl. ggf. Aufstieg zu Sacré Coeur mit Blick über das nächtliche Paris

Freitag, 31.1.: Rive droite
  9:00    Frühstück
10:00    mit der Metro zum Grand Palais: El Greco-Ausstellung
12:30    Jardin des Tuileries, Place Vendôme, Opéra
14:30    Musée Gustave Moreau
15:30    Einkaufsbummel  im 9. Arrond. durch die großen Boulevards (Kaufhäuser La Fayette, Printemps) und über die Rue des Martyrs zu Fuß zurück zum Hotel oder Spaziergang nach Sacre Coeur und durch Montmartre (18. Arrond.)
20:00 Gemeinsames Abendessen im Le Panorama (günstiger als das Grand Comptoir)

Samstag, 1.2.: Rive gauche
9:00    Frühstück
10:00  mit der Metro nach Notre Dame, Quartier Latin, Sorbonne, Palais Luxembourg, St. Germain des Prés
12:00  Musée d‘Orsay
14:00 entweder: Hôtel des Invalides (Grab Napoleons), Champs de Mars, Tour Eiffel, Trocadero, zurück zum Hotel
    oder: Place de la Concorde, Champs Elysée, Arc de Triomphe (wer noch laufen kann: Ave Kléber, Trocadero mit Blick auf Eiffelturm)
20:00    Gemeinsames Abendessen (z.B. im Gloria, Rue d’Orsel, oder im Café du Théâtre)

Sonntag, 2.2.
9:00    Frühstück
10:00  mit der Metro zum Place de la Concorde, Orangerie, Jardin des Tuileries
12:30  Louvre: Ausstellung Leonardo da Vinci
14:30  Les Halles, St. Eustache, Rue Montmartre mit den Galerien, oder weiter: Centre Pompidou, Museum Picasso, Place des Voges, Bastille – zurück zum Hotel
20:00  gemeinsames Abschlussessen (vorher La Boule Noire?)

Montag, 3.2.
9:00    Frühstück
10:00  mit Bus zum Bahnhof
10:55  mit ICE ab Gare de l’Est bis
16:19  an Marburg Hbf