Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

Informationen zum Wahlunterricht

In den Jahrgangsstufen 9 und 10 wird Wahlunterricht engeboten, der es den Schülerinnen und Schülern erstmals erlaubt, eigene Schwerpunkte zu bilden.

Als Wahlunterricht wird die dritte Fremdsprache (an unserer Schule Spanisch, Französisch, Latein oder Russisch) angeboten. Sie wird dreistündig unterrichtet und ihre Wahl gilt für beide Schuljahre.

Als Wahlunterricht werden an der Elisabethschule aber auch weitere Fächer angeboten (zweistündig), die den individuellen Neigungen der Schüler/innen entgegenkommen und der Schule ein besonderes Profil geben.

Die Schulkonferenz hat beschlossen, dass dazu in erster Linie Darstellendes Spiel und Humanbiologie i.Verb. mit dem Schulsanitätsdienst zählen sollen. Diese beiden Kurse werden in jedem Fall angeboten:

Darstellendes Spiel: In jedem Jahr wird ein neuer Kurs angeboten, der für 2 Jahre verpflichtend ist und mit einer kleinen Aufführung abschließt.

Humanbiologie: Es wird ein Kurs jahrgangsübergreifend (9 und 10) eingerichtet, der die Verpflichtung mit sich bringt, sich am Schulsanitätsdienst zu beteiligen.

Die weiteren Angebote richten sich nach den Einwahlen der Schüler/innen. Der Fachbereich I (deutsch, Sprachen, künstlerische Fächer), der Fachbereich II (Sozialwissenschaften) und das Fach Sport können jeweils 1 Angebot zur Wahl stellen, der Fachbereich III (Mathe, Naturwissenschaften) kann 2 Angebote machen, so dass die Schüler/innen aus 5 zusätzlichen Angeboten auswählen können.

Die Angebote sind jeweils für 1 Jahr und jahrgangsstufenübergreifend. Für zwei Jahrgangsstufen können aber insgesamt nur 2 oder 3 zusätzliche Kurse eingerichtet werden. Ob ein Kurs eingerichtet wird, richtet sich nach der Anzahl der A-Wahlen.

Die einmal getroffene Entscheidung ist verbindlich, auch bei der B-Wahl.

Grundsätzlich ist die Teilnahme am Wahlunterricht freiwillig. Die Gesamtstundenzahl, die die Schüler/innen in der Mittelstufe belegt haben müssen, erreichen sie schon durch die obligatorischen Zusatzangebote in 5 bis 8 (z.B. Projektunterricht in 5 und 6, Selbstständige Lernzeit etc.).

WU Darstellendes Spiel

von Tobias Purtauf

Der Wahlunterricht "Darstellendes Spiel" ist für viele Schüler der erste Kontakt mit diesem ganz besonderen Schulfach. Im Mittelpunkt des Faches steht der Schüler selbst. Zentrale Ziele des Darstellenden Spiels sind die Entfaltung eigener Kreativität in der Gruppe, der Umgang mit Gruppendynamik, die Beurteilung untereinander, die Entwicklung der Kritik und Urteilsfähigkeit im Umgang mit den darstellenden Künsten und mit theatralen Situationen und Gestaltungen des öffentlichen Lebens sowie die Förderung der aktiven Teilhabe am kulturellen Leben. Die Entwicklung von Fertigkeiten im eigenen szenischen Spiel sowie in der Analyse von Szenen fördert die Fähigkeit zur Selbstreflexion sowie Theatralität in sozialen Situationen wahrzunehmen und zu verstehen.

Außer dem Kennenlernen verschiedener Schauspieltechniken steht die Erarbeitung einer gemeinsamen Theateraufführung im Vordergrund. Einen Überblick über die Vielzahl der bisherigen erfolgreichen Inszenierungen gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

Das Fach "Darstellendes Spiel" wird an der Elisabethschule Marburg auch in der Oberstufe unterrichtet. Dort haben die Schüler dann die freie Wahl zwischen Unterricht in Darstellendem Spiel, Musik oder Kunst. Darstellendes Spiel ist auch als Prüfungsfach im Abitur möglich!