Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

Leitbild

Dem Leitbild unserer Schule kommt im Schulprogramm ein besonderer Stellenwert zu. Das Leitbild setzt Maßstäbe für alle Schulentwicklungsprozesse.

Es dient allen aktiven Mitgliedern der Schulgemeinde zur Orientierung und Überprüfung des eigenen Verhaltens im Alltag sowie bei der Planung neuer Initiativen und Projekte.

Lehren und Lernen stehen im Mittelpunkt unserer Anstrengungen.

Zielsetzung des Unterrichts ist es, jede Schülerin und jeden Schüler gemäß den individuellen Fähigkeiten zu fordern und zu fördern, zu erziehen und zu beraten.

Die Lehrkräfte führen einen fachlich und didaktisch fundierten, kompetenzorientierten Unterricht durch.

Die Erziehung zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung ist ihnen ein wichtiges Anliegen.

Sie unterstützen sich gegenseitig und bilden sich fort, um die Qualität des Unterrichts ständig zu verbessern.

Die Schulleitung handelt nach den Prinzipien der Partizipation, Delegation, Transparenz und Effektivität. Sie unterstützt das Kollegium bei der Wahrnehmung des Bildungs- und Erziehungsauftrags, fördert das Schulklima und sorgt für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität.

Die Schülerinnen und Schüler begreifen die Schule als Chance, sich Kenntnisse und Qualifikationen zunehmend eigenständig anzueignen und ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Anstrengungsbereitschaft, Verlässlichkeit und Kooperationsbereitschaft prägen ihre Arbeitshaltung.

Die Eltern unterstützen die Intentionen der Schule. Sie bemühen sich um die Sicherstellung möglichst guter häuslicher Lern- und Arbeitsbedingungen und berücksichtigen die Anforderungen des Unterrichts bei der Gestaltung des Familienlebens.

Der Unterricht entspricht dem Anforderungsniveau des gymnasialen Bildungsgangs und orientiert sich an den rechtlichen Rahmenbedingungen, an den wissenschaftlichen Grundlagen der Fächer und an den Erkenntnissen der modernen Unterrichtsforschung.

Er ist klar strukturiert, methodisch vielfältig, intellektuell anspruchsvoll und regt die Lernenden zum selbstständigen Arbeiten an.

Neben fachlichen Lernzielen fördert der Unterricht die sozialen und gesellschaftlichen Kompetenzen. Die Lehrkräfte bekennen sich ausdrücklich zu ihrem Bildungs-, Erziehungs- und Beratungsauftrag.

Schule kann nur gelingen, wenn ein gedeihliches Schulklima herrscht, das von Zuversicht und Empathie geprägt ist. Daher bemühen wir uns um Offenheit und Transparenz, um Partizipation und Rücksichtnahme, so dass sich alle mit ihrer Schule identifizieren können.

Gegenseitige Wertschätzung bestimmt das Verhältnis der Mitglieder der Schulgemeinde untereinander auch in der Öffentlichkeit. Deshalb sind uns auch ein verantwortungsvoller Umgang mit den digitalen Medien und ein wirksamer Jugendmedienschuz wichtig.

Zu einem guten Schulklima gehört auch eine gute personelle Versorgung und eine sächliche Ausstattung, die eine freundliche und anregende Lernumgebung schafft.

Elisabeth von Thüringen ist Namensgeberin unserer Schule. Wir orientieren uns daher nicht nur an den Grundwerten unserer demokratischen Gesellschaft, sondern auch an christlich-humanistischen Werten: soziales Engagement, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Zivilcourage, Kritikfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Weltoffenheit sind uns daher wichtig. Soziale Integration und Inklusion werden bei uns aktiv unterstützt.

Schüler, Eltern und Lehrer engagieren sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die Belange und die Entwicklung der Schule, gehen miteinander respektvoll um und halten sich an die gemeinsam beschlossenen Grundsätze und Regeln.

Im Bewusstsein der Verantwortung für die kommenden Generationen nimmt die Erziehung zu Umwelt- und Klimaschutz für uns einen hohen Stellenwert ein, durch Auseinandersetzung mit ökologischen Fragen im Unterricht ebenso wie durch sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen im täglichen Leben.

Unabhängig von ihrer sozialen Lage, Herkunft, Kultur oder Religion sind an der Elisabethschule Kinder und Jugendliche aus allen Bevölkerungsschichten willkommen.