Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

05.07.2015

Zwei Landespreise im Wettbewerb des Bundespräsidenten

Alisa Metzger und Sarah Steinbach, beide aus der Q2, haben mit Ihren Arbeiten zu dem diesjährigen Thema "Andres sein" je einen Förderpreis des Landes Hessen errungen. Herzlichen Glückwunsch!

Dies ist um so bemerkenswerter, als nur noch 12 Landessieger und 11 Förderpreise in ganz Hessen verliehen werden. 

Sarah Steinbach widmete sich in ihrer Untersuchung dem Schicksal von Müttern unehelicher Kinder in Raum Marburg. Alisa Metzger erforschte die Geschichte der Donauschwaben, nicht zuletzt weil sie selbst familiäre Verbindungen zu dieser Volksgruppe hat.

Nachdem Frau Rupp die Schülerinnen zur Teilnahme ermuntert hatte, haben Frau Theiß und Herr Fischer die Arbeiten betreut und die Schülerinnen beraten.

05.10.2013

Landespreise im Geschichtswettbewerb

Gesine Gloning (Q3) und Jona Moritz (Q3) wurden am 30. September 2013 im Hessischen Landtag von Landtagspräsident Norbert Kartmann für ihre Arbeiten zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten mit einem Landespreis ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Wettbewerb, der jährlich von der Körber-Stiftung ausgeschrieben wird, stand diesmal unter dem Motto: "Vertraute Fremde - Nachbarn in der Geschichte".

Betreut von Frau Rupp und unterstützt vom Archivpädagogen Dr. Rosenkötter, konnte die Elisabethschule in diesem Jahr gleich zwei Arbeiten einreichen.

Die Arbeit von Gesine Gloning beschäftigt sich mit "Wien: eine multikulturelle Stadt im Spiegel der Zeit", während Jona Moritz die "Nachbarschaftsverhältnisse der psychiatrischen Klinik Marburg im 20. Jahrhundert" untersucht hat.

Die OP berichtet ausführlich über beide Arbeiten.