Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

25.01.2010

Nathans Kinder

Premiere des Landestheaters an der Elisabethschule

Im Rahmen des Kooperationsvertrages der Elisabethschule mit dem Hessischen Landestheater findet die Premiere der neuen mobilen Produktion "NATHANS KINDER" am 11.02.2010 in der Elisabethschule statt. Am 12.02.2010 hat die gesamte Jahrgangsstufe 11 die Möglichkeit, die Inszenierung zu sehen.

Zum Stück:

Während des Dritten Kreuzzugs Ende des 12. Jahrhunderts in Jerusalem. Der reiche Nathan kehrt von einer Geschäftsreise zurück und erfährt, dass seine Tochter Recha von einem jungen Tempelherrn aus einem brennenden Haus gerettet wurde. Zum Dank bittet er den Retter zu sich. Der wehrt zunächst ab, verliebt sich aber bald in Recha.

Zeitgleich lädt der in Geldsorgen geratene muslimische Feldherr Sultan Saladin den Juden Nathan in seinen Palast, um dessen sprichwörtliche Weisheit mit einer Frage nach der wahren Religion zu testen. Nathan antwortet mit einem Gleichnis, der Ringparabel, die die Gleichberechtigung der drei Religionen illustrieren soll.

Ein Kredit für den Muslim einerseits und ein Heiratsantrag des Christen an seine Tochter andererseits stellen die Weisheit des alten Nathan einmal mehr auf die Probe...

Das letzte dramatische Werk des bedeutendsten deutschen Dichters der Aufklärung Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) hat die Toleranz unter den drei großen monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam zum Thema. Es fügt sich ein in die Reihe der religionsphilosophischen Schriften, die Lessing wiederholt in Opposition zur herrschenden kirchlichen Lehrmeinung brachten. Die Uraufführung des Stücks erlebte der Autor nicht mehr. Sie fand erst 1783, zwei Jahre nach seinem Tod, in Berlin statt.

Religionsfreiheit und Toleranz unter den Glaubensgemeinschaften sind Grundpfeiler unserer Kultur - und heute wichtiger denn je. Unsere Bearbeitung beschränkt sich bei einem notwendigen Minimum an Figuren auf den immer noch aktuellen Kern des Dramas und ist als mobile Produktion für Aufführungen in Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen konzipiert.