Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

22.03.2017

Umweltministerin besucht Elisabethschule

 

Was wisst Ihr über gesunde Ernährung? Warum sollten wir viel Obst essen? Wie wird Butter hergestellt? Diese und noch viele andere Fragen stellte Priska Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, den Klassen 5e, 5d, 6b und 6c bei ihrem Besuch in der Elisabethschule am 17.3.2017.

Sie war gekommen, um eine neue Publikation des Ministeriums der Öffentlichkeit vorzustellen, den Ordner "Werkstatt Ernährung", und hatte sich dafür eine Schule gewählt, die auf dem Gebiet der gesunden Ernährung schon viel geleistet hat.

Im letzten Jahr haben wir das Teilzertifikat "Gesundheits- und Verbrauchererziehung" erhalten, haben das Ernährungsprojekt ausgeweitet, unterhalten eine Schulküche, Kräuterbeete sowie einen Schulgarten; und heute liefen wieder viele Kinder mit kleinen Apfelstücken durchs Haus und jeder konnte sich bedienen - unsere Apfelpause.

Die Klasse 5e, die gerade das Ernährungsprojekt absolviert, begrüßte die Gäste in der Aula mit einem fröhlichen Vitamin-Cha-Cha-Cha. 

Gekommen waren außer der Ministerin und ihren Mitarbeiter/innen viele Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung: Frau Özgüven, Landtagsabgeordnete der SPD, Frau Dr. Weinbach als Schuldezernentin der Stadt Marburg, Frau Grosser vom Staatlichen Schulamt, ein Verterter des  Hessischen Kultusministeriums und natürlich auch die beiden Autorinnen des Ordners, Frau Zovko und Frau Schänzer.

Unserer Einladung waren aber auch ganz viele gefolgt, die uns in unserem Engagement für gesunde Ernährung seit langen Jahren tatkräftig unterstützen, allen voran Frau Schneider vom Amt für den ländlichen Raum des Landkreises Marburg-Biedenkopf zusammen mit Frau Schuster, der Präsidentin des Hessischen Landfrauenverbands, aber auch Professor Maisch für den Rotary-Club und Frau Kappelhoff vom Gesundheitsamt Marburg.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Meinel und der Ansprache von Ministerin Prinz waren die Gäste und die vier Klassen zu einem gesunden Buffet eingeladen: Gemüse-Käse-Spieße mit Smoothies aus Joghurt und Heidelbeeren - einfach lecker.

Den Schlusspunkt bildete ein gemeinsames Kochen in der Schulküche. Ministerin Hinz legte die Jacke ab, bat um eine Schürze und griff zum Küchenmesser. Zusammen mit den Kindern der 5e schnippelte sie Pilze für ein Gratin, das mittags verzehrt werden sollte. Das gemeinsame Zubereiten der Speisen machte ihr so viel Freude, dass sie von ihrer Begleitung, die schon ganz nervös geworden war, kaum von den Küchengondeln wegzulocken war.

Rundherum eine großartige Veranstaltungen, für deren Gelingen hauptsächlich Frau Pfefferl und Frau Schneider, aber auch der 5e und ihrer Klassenlehrerein, Frau Hofmann, ganz herzlich zu danken ist.

Opens external link in new windowBericht auf der Homepage des Landfrauenverbands Hessen e.V.

Opens external link in new windowBildbericht auf der Seite des Umweltministeriums

14.07.2016

Pausenaktion: Essen für gesunde Knochen

Unter dem Motto „Essen für gesunde Knochen“ hat die Klasse 7b am 13.07. der Schulgemeinde in der großen Pause kostenlose Snacks aus Milchprodukten angeboten.

Um einen Einblick in die Produktion von regionalen Milchprodukten zu erhalten, hat die Klasse 7b im Voraus die Marburger Traditionsmolkerei besichtigt, die das Projekt mit eigenen Produkten unterstützt hat.

Vor den Schülerplakaten zu Themen wie Knochenaufbau, Calciumbedarf sowie Herstellung und Nährwert von Milchprodukten gab es leckere Joghurt-Drinks und Milchreis-Quark-Speise mit Fruchtsoße zu kosten.

Das Projekt gehört zum Konzept „gesunde Schule“ und kann dank der Unterstützung des Rotary-Clubs Marburg und dem unermüdlichen Einsatz von Christiane Pfefferl jährlich unter einem anderen thematischen Schwerpunkt stattfinden.

Die Oberhessische Presse schreibt dazu:

19.06.2016

Wohin mit dem Salat?

Von Katharina, Carolin und den Mitschüler_innen der Schulgarten-AG Klasse 6

Im Schulgarten der Elisabethschule haben wir aus eigenen Samen Salat gepflanzt, der sich enorm ausbreitete und plötzlich wurde es zu viel! Wohin mit dem Salat?

Unsere Idee: Wir eröffnen in der Mittagspause eine Salatbar. Damit begann der stressige Teil. In zwei Schulstunden wurde der Salat geerntet, gewaschen und gezupft, Paprika und Möhren in Streifen geschnitten, Feta und Mozzarella gewürfelt und Sonnenblumenkerne geröstet und alle Zutaten in Schüsseln gefüllt, die wir mit Frischhaltefolie abdeckten.

In der Mittagspause bauten wir dann alle Zutaten auf einem großen Tisch in der Pausenhalle auf. Es hat Spaß gemacht, hinter der Theke zu stehen und unseren Kunden die Salate nach ihrem Wunsch zusammenzustellen!!!

 

 

21.02.2016

Sport- und Gesundheitstag 2016

Der erste Schultag des neuen Halbjahres (2.2.2016) legte ein besonderes Augenmerk auf den Themenbereich Sport und Gesundheit. Neben Aktionen, welche die ganze Schulgemeinde betrafen (wie z.B. nach Möglichkeit zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule zu kommen oder die bewegte Pause Anfang der sechsten Schulstunde), war das Programm des Tages in erster Linie auf die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden achten Klassen (8a, 8d, 8e und 8f) ausgerichtet:

Prof. Dr. Beneke von der Sportmedizin der Universität Marburg stimmte zunächst mit einem spannenden Vortrag über Zusammenhänge von Ernährung und Sport am Beispiel des Badwater-Ultramarathons ein.

Anschließend durchliefen die Schülerinnen und Schüler fünf verschiedene, von den LiV der Schule betreute Stationen, an denen sie mehr über die Zusammenhänge von Bewegung, Ernährung und Wohlbefinden erfuhren. So lernten die Teilnehmenden verschiedene Möglichkeiten der Stressbewältigung kennen oder sortierten Lebensmittel auf Basis der Lebensmittelampel und Ernährungspyramide – wobei es zu dem ein oder anderen Aha-Effekt kam.

Zum Programm einer weiteren Station zählte auch das Tragen spezieller Brillen, die einen Einblick in den Rauschzustand nach Alkoholgenuss simulierten. Eine SMS schreiben, Kleingeld zählen oder auf einer Linie geradeaus zu laufen war beim Tragen dieser Brillen kaum möglich.

In der Sporthalle konnten die Schülerinnen und Schüler ihrem Bewegungsdrang nachkommen und erfuhren zusätzlich, bei welcher Übung eines Kraftzirkels wie viele Kalorien verbraucht werden und welche Nahrungszufuhr nötig ist, um dem Körper ausreichende Energiemengen zur Verfügung zu stellen.

Ein weiteres Highlight war die Station in der Schulküche, wo die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung von Frau Pfefferl schmackhafte Kürbissuppe, Pizzen, Eistee und Gemüsesticks mit Dipp aus vollwertigen und gesunden Zutaten selbst zubereiteten. Mittags aßen alle gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre die zubereiteten Leckereien und ließen den Schultag ausklingen.

 

 

18.01.2016

Vitamine für den Winter

Frischer Orangensaft in der großen Pause

Kinder schmecken den Unterschied, wenn sie frische Orangen von Hand auspressen dürfen, und haben großen Spaß an der Aktion. So manche Schülerin aus der Oberstufe stellt sich dann auch in die Schlange, um auch ein Glas zu erhalten. Möglich wurde dieser Genuss durch Sponsoring verschiedener Marburger Unternehmen - Danke!!!

05.07.2015

Pausenbrot-Aktion: "Die Stulle macht sich fein."

 

„Die Stulle macht sich fein“, das war der Titel eines Aktionstages für gesunde Ernährung, der großzügig vom Rotary-Club Marburg gesponsert wurde.

Die Klasse 7a hat im Vorfeld im Deutschunterricht mit ihrer Deutschlehrerin Frau Bouley zur Kulturgeschichte des Brotes in Deutschland und den Nachbarländern recherchiert und Plakate erstellt. Die deutsche Brotkultur ist die vielfältigste und belegte Brote werden schon morgens oder in der Pause und abends verzehrt.

Dass ein belegtes Brot ein Imbiss sein kann im Sinne der Ernährungspyramide, das stellten dann die Schülerinnen und Schüler am Aktionstag unter Beweis. An diesem Tag wurden 12 Vollkornbrote, viele Salate, mehrere Kilo Tomaten, Karotten und viele andere Zutaten wie Mozzarella oder Feta in zum Teil raffinierter Weise geschnitten, um dann als bunter, üppiger Brotbelag auf z. B. Humus- oder Kräuterfrischkäseaufstrich zu dienen.

Am Ende wurden die Brote nur zu zwei Drittel eingepackt, denn das Auge isst ja mit!! Als das Buffet dann frei gegeben wurde, war es innerhalb weniger Minuten geleert!

11.03.2015

Gesund und lecker: Wraps aus eigener Produktion

Die Schulgarten bzw. Koch - AG stellt für die Klasse 5 c vorbestellte Wraps her, für die man aus einer Liste die Zutaten auswählen konnte. Die Ausführung des kleinen Catering-Auftrags war aufregend, aber die Gruppe meisterte ihn in der kurzen Zeit von einer Unterrichtsstunde. Auch der Schulleiter bekam eine Kostprobe - sein Urteil: "Könnte es jeden Tag geben!"

21.05.2013

Pausenbrotbörse

Heute fand an unserer Schule die erste Pausenbrotbörse statt.

Pausenbrotbörse- was ist das?

1. Ist dir schon aufgefallen, dass die Pausenbrote der anderen immer besser schmecken als die eigenen?

2. Und hast du dein Schulbrot bereits wiederholt in deiner Schultasche vergessen?

Damit ist jetzt Schluss!

Folgende Spielregeln veröffentlichte Frau Betz mit einer Powerpoint-Präsentation über den Beamer am Vertretungsplan.

  1. Bereite zu Hause ein  leckeres, gesundes Pausenbrot vor, wickle es in Klarsichtfolie und notiere auf einem kleinen Zettel, was dein Brot zu einem besonderen Pausenbrot macht.
  2. Gib es morgens um 7.50 Uhr bei der Jury in der Pausenhalle ab. Du erhältst einen Gutschein für ein Pausenbrot in der 1. großen Pause
  3. Gewinn: 1 Kinogutschein für die ersten drei Brote, die vor dem kritischen Auge der Jury bestehen (2 Schüler, 2 Lehrer)

Und tatsächlich kamen um kurz vor 8.00 einige Schülerinnen und Schüler und brachten ihr liebevoll gestaltetes Pausenbrot mit.

Frau Closmann machte sich die Aufgabe der Auswahl der Siegerinnen und Sieger nicht leicht. Sie achtete auf die Gestaltung, die Zusammensetzung und auch darauf, was die Kinder dazu geschrieben hatten.

Dass nicht nur das Brot als solches wichtig ist, sondern auch dass es liebevoll von den Eltern bereitet wird und ein Kind am Vormittag stärkt, zeigt dieses Beispiel.

Aber einige Kinder wurden auch selbst aktiv und gestalteten Brotgesichter, die später beim Tausch sehr begehrt waren.

Die drei Preisträger sind:

  • Lina und Joana aus der Klasse 5a und
  • Paul aus der Klasse 6a.

Die Veranstalterinnen lassen sich von dem geringen Zuspruch nicht entmutigen und wiederholen die Aktion zu einem späteren Zeitpunkt.

14.05.2013

Müsli-Pause

Müsli-Aktion mit dem Rotary-Club Marburg: "Besser essen macht schlau!"

Die Klasse 7a stellte am Dienstagmorgen ihren Teamgeist unter Beweis, den sie bei den Klassenfindungstagen in der Woche zuvor trainiert hatte. Hoch motiviert und konzentriert schnippelten sie Obst, rösteten sorgsam Nüsse und bauten eine große Müslibar auf, an der sie ihre Mitschüler und Mitschülerinnen als Kunden bedienten.

Ohne die Zutat eines einzigen Gramms Zucker wurden innerhalb kurzer Zeit 100 Müsli verteilt.

Der Präsident des Rotary-Clubs Marburg, Herr Prof. Dr. Maisch, war sehr erfreut über den regen Zuspruch an der Müslibar, hat sich der Rotary-Club doch die Förderung der gesunden Ernährung von Kindern zugewandt.

Diese Unterstützung hilft uns bei der Durchführung der Apfelpausen im Herbst oder aktuell bei der kostenlosen Müsli-Aktion.

Dafür dankt die Schulgemeinde.