Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

23.11.2016

Schüleraustausch mit Südamerika – Gastfamilien gesucht

Gastfamilien gesucht

Gegenaustausch im Sommer 2017

Der Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e. V. (VDA) bietet seit 40 Jahren einen internationalen Schüleraustausch mit Partnerorganisationen in Chile, Brasilien, Argentinien, El Salvador und Namibia an und ermöglicht dadurch den Teilnehmern aus diesen Ländern einen unmittelbaren Kontakt mit der deutschen Kultur, Land und Leuten, und der deutschen Sprache.

Für das diesjährige Austauschprogramm sucht der VDA noch Gastfamilien, die für einen Zeitraum von 3 bis max. 11 Wochen (je nach Land und Programm) Schüler bei sich aufnehmen.

Die Austauschschüler sind zwischen 14 und 17 Jahre alt und besuchen in ihren Herkunftsländern eine deutsche Schule. Während des Aufenthalts in Deutschland besuchen die Schüler regulär den Unterricht.

Das Jugendaustauschprogramm des VDA sieht vor, dass die Kinder der deutschen Gastfamilien zu gleichen Bedingungen in das Land ihres Gastkindes reisen können und von seiner Familie dort aufgenommen werden.

Dieser Opens external link in new windowGegenaustausch findet normalerweise in den deutschen Sommerferien statt und dauert in der Regel sechs bis acht Wochen.

Weitere, ausführliche Informationen hierzu findet man auf  der Homepage des Opens external link in new windowVereins.

Für die kommenden Wochen suchen noch zahlreiche Schülerinnen und Schüler Gastfamilien.

Almendra, Diego und Catalina aus Chile (s. nachstehende Informationen) haben schon einige Jahre Deutsch gelernt und freuen sich nun über die Gelegenheit, für ein paar Wochen Deutschland kennenzulernen und in einer Gastfamilie zu leben.

Almendra, 17 JahreDiego, 17 JahreCatalina, 16 Jahre
Deutsche Schule
Punta Arenas
Deutsche Schule
La Serena
Deutsche Schule
Frutillar
Hobbies:
Volleyball,
Lesen,
Ski fahren
Hobbies:
Leichtathletik,
Fußball
Hobbies:
Freunde treffen,
Filme sehen,
Musik hören

 

Auf der Homepage des VDA stellen sich weitere Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Ländern kurz vor  - einfach mal reinklicken und schauen. Vielleicht ist ja jemand dabei, der die gleichen Interessen und Hobbies hat.

Opens external link in new windowhttp://www.vda-kultur.de/de/jugendaustausch/schuelerprofile-aktuell/

Weitere Unterlagen zum VDA-Programm (Vorstellung VDA, Anmeldebogen für Gastfamilien, Terminübersicht, Informationsbroschüre) findet man auf der Homepage der Elisabethschule  unter ‚ES International- Austausch individuell‘.

Bei Fragen bitte an Frau Rupp (Opens window for sending emailruppelisabethschule.de) wenden.

Daten für den Download:

08.02.2012

PEOPLE TO PEOPLE

Deutsche und amerikanische SchülerInnen aus den Jahren 2008/9

Wie in den letzten Jahren besucht auch dieses Jahr in der Zeit

14. bis 17. Juni 2012

wieder eine Gruppe amerikanischer SchülerInnen (14-17 Jahre) die Elisabethschule. Für diese 3 Tage suchen wir Gastfamilien mit SchülerInnen im gleichen Alter.

Die seinerzeit von Präsident Eisenhower gegründete "PEOPLE TO PEOPLE"-Organisation schickt jährlich im Sommer amerikanische SchülerInnen nach Europa, Australien und Asien. Ziel dieser Reisen ist es, den Student-Ambassadors die Kultur sowie auch das tägliche Leben der jeweiligen Länder und seiner Bewohner näher zu bringen und länder- bzw. kulturübergreifendes Verständnis zu fördern. Einen wichtigen Bestandteil dieser Bildungsreisen bilden die Familienaufenthalte, da den Schülern dadurch auf einzigartige Weise die Möglichkeit geboten wird, die Kultur und Lebensweise des Gastlandes kennen zu lernen sowie dauerhafte Freundschaften zu knüpfen.

Im Rahmen der Gastfamilienaufenthalte verbringen die jungen AmerikanerInnen drei Nächte in einer europäischen Familie mit möglichst gleichaltrigen Kindern bzw. Jugendlichen und sollen während dieser Zeit als "Familienmitglied" den Alltag der Familie miterleben. Seitens der Gastfamilien wird kein aufwändiges Programm erwartet, da die AmerikanerInnen insgesamt drei Wochen durch Europa reisen und somit bereits ein reichhaltiges kulturelles Programm geboten bekommen. Obwohl die Zeit der Begegnungen in den vergangenen Jahren  kurz war, sind dadurch schon viele dauerhafte Freundschaften entstanden.

Mit diesem Programm haben unsere SchülerInnen die einzigartige Möglichkeit, drei Tage lang Englisch mit "Natives" zu sprechen und gleichaltrige Menschen eines anderen Kontinentes kennen zu lernen. Wer Lust hat jemanden aufzunehmen, wende sich bitte an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailFrau Rupp oder an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailFrau Benz-Hoff.