Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

05.03.2017

Q1-Praktikum in Andalusien

Magdalena Oprea verbrachte im Januar 2017 zwei Wochen in Andalusien, um dort ihr reguläres Q1-Praktikum zu absolvieren, und zwar in der Behinderten-Einrichtung AFANAS. Hier eine erste Rückmeldung:

"Durch mein Praktikum in der sozialen Einrichtung Afanas El Puerto y Bahía in El Puerto de Santa Maria (Andalusien) konnte ich viele bereichernde Eindrücke gewinnen:

Vor allem die Offenheit, Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen dort haben mir gut gefallen und es war sehr interessant, Einblicke in die Arbeit mit behinderten Menschen in dieser Organisation zu erhalten. Ich wurde dort sehr herzlich willkommen geheißen und gut in den Betrieb mit eingebunden!


Ein solches Auslandspraktikum kann ich nur weiterempfehlen!"

 

Anna-Kristina Voss berichtet:

Mein Praktikum in der Q1 in der "Bodega Gutierrez Colosia".

Bei der Bodega handelt es sich um einen Weinkeller, welcher sich - typisch für die Gegend - auf Sherryherrstellung spezialisiert hat.

Ich habe dort viele neue, für mich wertvolle Erfahrungen gemacht; diese betrafen den Bereich Herstellung, Lagerung und Verkauf von Sherry.

Gleichzeitig konnte ich meine Sprachkenntnisse verbessern, da ich gezwungen war, mit Kunden und Mitarbeitern Spanisch zu sprechen, was mir großes Vergnügen bereitete, da ich nach einer Weile alle Hemmnisse beim Sprechen ablegen konnte.

Im Betrieb durfte ich in allen Abteilungen mitarbeiten. So habe ich im Verkauf, im Büro, bei den Besichtigungen, Veranstaltungen und bei der Auslieferung der Weine geholfen. Im Büro konnte ich beispielsweise Broschüren übersetzen oder bei den Besichtigungen den Betrieb besser kennen lernen.

Einige Male habe ich auch in der Küche des zugehörigen Restaurants geholfen.

Insgesamt wurde ich sehr freundlich aufgenommen und hatte sehr viel Spaß bei der Arbeit.

18.02.2016

Praktikum in Puerto de Santa Maria

Ronja mit einem Teil der Gastfamilie
las botas en la bodega

-11°C und Schnee in Deutschland wurden für mich dieses Jahr zu 20°C, Sonne und blauem Himmel in Puerto de Santa Maria /Andalusien.

In der Bodega Gutiérrez Colosía, in der ich mein Praktikum absolvierte,  habe ich viele nette und lustige Leute kennengelernt. Meine Gastfamilie war außerordentlich herzlich zu mir; durch sie habe ich auch viel von Andalusien kennen gelernt.

Außerdem konnte ich mein Spanisch wieder ein bisschen auffrischen, zwei Wochen während des deutschen Winters in der Sonne verbringen und ganz nebenbei auch noch etwas über den Sherry lernen, wie er hergestellt und verkauft wird und was für verschiedene Sorten es gibt.

Während dieser Zeit durfte ich im Büro, im Weinverkauf und in der neu eröffneten Bar mithelfen, habe Abrechnungen und Steuererklärungen geschrieben, Wein aus Fässern abgefüllt und verkauft und die Speisekarte der Bar um drei eigene Salate erweitert.

Ich habe diese zwei Wochen sehr genossen und hoffe, möglichst bald wieder hinfahren zu können. Ich kann es allen nur empfehlen!

Ronja Behrens

Gastfamilie am Flughafen
Cadiz
Sherry-Keller
AFANAS
Maurici
AFANAS

Praktikum in Andalusien 2015

Ich habe mein Betriebspraktikum im Rahmen eines 2-wöchigen Aufenthalts in Südspanien absolviert. In der Bodega Gutierrez-Colosia, einer traditionelle Sherry-Kelterei, konnte ich während meiner Zeit in El Puerto de Santa Maria arbeiten. Es wurden mir die verschiedenen Produktionsschritte zur Herstellung von Sherry, der für die Region rund um Jerez de la Frontera typische Wein, gezeigt; mein Tätigkeitsbereich begrenzte sich jedoch mehr auf das Büro.

Nach der Arbeit und an den Wochenenden konnte ich die Stadt/Region erkunden, wobei mir die von Herr Ladron gesuchte Gastfamilie auch viel zeigte.

Das Praktikum in Spanien kann ich jedem empfehlen, da man neben den Erfahrungen im Betrieb, auch einen Einblick in die spanische Kultur erhält. Zudem kann man seine Sprachkenntnisse festigen und verbessern.

Alexander Baumgarten


 

Mein zweiwöchiges Praktikum der Q1 konnte ich in El Puerto de Santa Maria, Andalusien, Spanien, absolvieren.  Herr Ladrón hatte mir meine wirklich nette und offene Gastfamilie und den Betrieb AFANAS vermittelt. AFANAS ist eine große Familienorganisation für die Behindertenarbeit. Es gibt mehrere Teilbereiche des Betriebs, die über die ganze Stadt  El Puerto verteilt sind. In der ersten Woche war ich im Industriegebiet eingesetzt. Dort gibt es eine Druckerei und eine Wäscherei, aber auch eine Bar. In diesen  Betriebe, die ziemlich autonom sind, arbeiten vor allem erwachsene Behinderte. In meiner zweiten Woche hatte ich die Gelegenheit,  in deren Schule für Behinderte mitzuarbeiten. Zufällig hat meine Gastmutter dort auch gearbeitet.

Das Praktikum hat mir viel Spaß  gemacht ; interessant war für mich, dass sich meine Sichtweise auf die behinderten Menschen, die mir schnell ans Herz wuchsen, geändert hat. Zudem waren die Mitarbeiter alle überaus freundlich und hilfsbereit.

Auch abseits des Betriebs habe ich meine zwei Wochen in Andalusien sehr genossen, weil die Mentalität der Menschen dort sehr offen und  entspannt ist.

Maurici Tergau Montenegro

Betriebspraktikum in Andalusien

Zum ersten Mal haben 3 Schüler der Oberstufe (Q1) ihr Betriebspraktikum in Spanien absolviert.

Seit diesem Jahr 2014 bietet die Elisabethschule die Möglichkeit an, das zweiwöchige Betriebspraktikum, das in der Oberstufe obligatorisch ist, in verschieden Betrieben in El Puerto de Santa Maria (Andalusien) zu absolvieren. Das ist auch die Stadt unseres jährlichen Schüleraustauschs, der in der E-Phase stattfindet.

Die Praktikanten sind bei den Familien untergekommen, bei denen sie im Vorjahr während des Austauschs gewohnt haben.

Das in Zukunft jährlich angebotene Auslandspraktikum in Puerto soll dazu dienen, den Erfahrungs- und Sprachhorizont zu erweitern. Dazu stehen mehrere Betriebe zur Verfügung (s. Erfahrungsberichte).

Hier die ersten Eindrücke von Dominik Plamper, Julius Geske und Niclas Damm!